Zeit raffen

Wir haben ein neues Zelt erstanden, das uns auf unserer Reise begleiten soll: das Coleman Phad X3. Es ist klein, leicht und hat ein praktisches Vorzelt, in dem man bei Regen kochen kann. Das erste Aufbauen, im Trockenen, haben wir auf einem Zeitraffervideo festgehalten, womit wir beim eigentlichen Thema wären.

Dazu haben wir unsere Spiegelreflex auf ein Stativ gepackt, per Timer aller fünf Sekunden ein Foto gemacht und die Bilder dann mit Picasa zu einem Video zusammengefügt. Man muss nur in Picasa die Bilder auswählen und im Menü Create|Movie|From Selection anklicken. Das ging viel einfacher als gedacht!

Die Kameraposition wirkt aber etwas starr. Im Netz hab ich später einen Tip gefunden, wie man mit der GoPro Hero Helmkamera ganz einfach Zeitrafferaufnahmen mit Kameradrehung machen kann: mit einem Küchenwecker.

Da wir eine GoPro haben, sind wir bei der ersten Gelegenheit losgefahren und haben uns einen kleinen Fackelmann-Küchenwecker gekauft. Oben ist er flach, perfekt zum Aufkleben der GoPro-Halterung. Die Unterseite ist magnetisch, was auf passender Unterlage für Stabilität sorgt oder an Kühlschränken, Autos oder Stahlträgern zu ausgefallenen Perspektiven verhilft.

Da der Wecker sich in einer Stunde eine volle Runde dreht, braucht man für einen kleinen Kameraschwenk circa zehn Minuten. Perfekt für Zeitrafferaufnahmen!

Die ersten Versuche damit haben wir an der Elbe gemacht.

Unser Fazit: Der Küchenwecker ist klein, leicht, billig (7 EUR im Kaufland) und durch den Magneten wahnsinnig vielseitig. Ein Muss für jeden, der eine GoPro hat! Der Wecker hat sich einen Platz in unserem Gepäck gesichert und wir freuen uns schon auf Videos von Gletschern und Pampasonne.

Kommentare deaktiviert

2 Antworten

  1. andreas sagt:

    hi madl

    wahrlich beeindruckend, wie die bilder zu einem film zusammengestellt wurden … muss meine kamera dazu mal checken ….

    bis bald – wir sehen uns!

  2. El Horst sagt:

    Cooler Trick mit dem Wecker! Was man gerade bei dem Zelt allerdings merkt ist dass da zuwenige Bilder drinnen sind. Ich frage mich, was passiert, wenn man mehr Bilder macht (also nicht nur alle 5 Sekunden, sondern z.B. alle 0,5) und dann zeitlich filtert. Das sollte alles etwas weniger abgehackt aussehen lassen.